fbpx
Wolfgang Herold som är en av den tyska värmepumpsbranschens mest erfarna företagsledare.

Aufstrebendes wärmepumpenunternehmen eröffnet deutsche niederlassung unter der leitung eines branchenveteranen

Das schwedische Wärmepumpenunternehmen Qvantum sorgte im März auf der ISH-Messe in Frankfurt für Aufsehen. Die Vision von Qvantum, die Art und Weise, wie die Städte Europas beheizt werden, zu verändern, wurde durch die brandneue Wärmepumpe für Wohnungen unterstrichen, die mit dem ISH Design Plus Award ausgezeichnet wurde.

Jetzt eröffnet Qvantum eine deutsche Tochtergesellschaft, die von Wolfgang Herold, einem Veteran der deutschen Wärmepumpenbranche, geleitet wird.

– Der deutsche Markt ist für uns sehr wichtig, sagt Qvantum-CEO Fredrik Rosenqvist.

– Nicht weil er so groß ist, sondern weil er es nicht ist – noch nicht. Vor allem nicht in städtischen Gebieten. Im kalten Klima der nordischen Länder haben Wärmepumpen den Markt in den letzten 15-20 Jahren dominiert und den Energieverbrauch der Haushalte und die CO2-Emissionen erheblich reduziert.  Mit dem zunehmenden Interesse an der Energiewende in Deutschland ist es unserer Meinung nach an der Zeit, dass die Wärmepumpe zeigt, welche wichtige Rolle sie hier spielen kann. Nicht zuletzt in Mehrfamilienhäusern, insbesondere in Kombination mit Niedertemperatur-Fernwärmeanlagen. Mit Niedertemperatursystemen und der einzigartigen Wohnungswärmepumpe können die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland ihre Gaskessel ersetzen und sowohl CO2-Emissionen als auch Kosten reduzieren.

Das neue Unternehmen – Qvantum Energietechnik GmbH – wird von Wolfgang Herold geleitet. Herold verfügt über mehr als 18 Jahre Erfahrung im Bereich Wärmepumpen und war sowohl in Deutschland als auch in anderen europäischen Ländern in führenden Positionen tätig.

– Ich freue mich sehr auf die Gelegenheit, diese neue, aber erfahrene und hoch innovative Marke auf dem deutschen Markt einzuführen und ein Zeichen zu setzen“, sagt Herold.

– Das Wissen über Wärmepumpen zu verbreiten, ist eine meiner Triebfedern. Ich möchte wirklich etwas verändern und besser machen. Qvantum ist ein Unternehmen, in dem dies ein Teil der DNA ist und nicht nur Worte. Deshalb bin ich davon überzeugt, dass wir einen bedeutenden Einfluss auf den Markt haben werden.

Das neue Unternehmen wird seinen Sitz in Bayern haben und deutschlandweit mit Installateuren und Beratern zusammenarbeiten.

Rekrutierung

– Wir werden sofort mit der Rekrutierung beginnen und ein hervorragendes Team von Wärmepumpenfachleuten aufbauen. Unser Ziel ist es, einen Arbeitsplatz zu schaffen, an dem sich die Mitarbeiter als Individuen entwickeln können. Die Strategie von Qvantum ist es, die besten Leute das tun zu lassen, was sie am besten können – mit so wenig Einmischung des Managements wie möglich. Und das ist etwas, dem ich seit vielen Jahren voll und ganz zustimme. Vertrauen und Motivation funktionieren besser als Druck und strenge Kontrolle.

Qvantum wurde 1993 in Schweden gegründet und ist seither ein Hersteller von hochwertigen, maßgeschneiderten Wärmepumpen. Im Jahr 2021 traten Fredrik Rosenqvist und eine Gruppe von Führungskräften aus der Energiewirtschaft in das Unternehmen ein und begannen einen Wandel hin zu höheren Stückzahlen.

One of the main focuses is on low-temperature grids – also called “5th generation district heating” and heat pumps for such systems. From large units for central use to the innovative new apartment heat pump that won the ISH award in Frankfurt.

42 Millionen Euro investiert

Im Januar 2023 erhielt Qvantum 42 Mio. EUR von führenden schwedischen Investoren wie Thomas von Koch (Partner und ehemaliger CEO des globalen Private-Equity-Unternehmens EQT), der über sein Family Office investierte, der IMAS-Stiftung (eine Schwesterstiftung der INGKA-Stiftung, Eigentümerin der INGKA-Gruppe, die weltweit die meisten IKEA-Einrichtungshäuser betreibt) und Munters AB – einem weltweit führenden Unternehmen für energieeffiziente Luftbehandlung und Klimalösungen. Eine neue Qvantum-Fabrik mit einer Kapazität von 50.000 Einheiten/Jahr wird im zweiten Quartal in Betrieb genommen. Neben Deutschland hat Qvantum bereits eine Tochtergesellschaft im Vereinigten Königreich und will bis 2023 mehrere neue Märkte erschließen.